Bewegte Schüler lernen besser!

Sport fördert die körperliche und vor allem auch die geistige Fitness.

“Körperliches Training verbessert die Gehirndurchblutung, die stärkere Ausbildung von Synapsen (Schaltstellen im Gehirn) und die Neubildung von Neuronen. Sportliche Aktivität fördert zudem die Produktion der funktionssteigernden Botenstoffe im Gehirn
und führt zu einer besseren Balance des autonomen Nervensystems. Alle diese Vorgänge steigern die Konzentrationsfähigkeit, verbessern Wahrnehmung und Aufmerksamkeit, sie erleichtern die Aufnahme des Lernstoffes.
Bewegte Schüler lernen besser. Die tägliche Sport- oder Bewegungsstunde ist für Schüler demnach eine wichtige Komponente für die Verbesserung der Leistungen auch in den Lernfächern. Sie sollte möglichst nach der 4. Schulstunde liegen, da zu diesem Zeitpunkt die Aufmerksamkeit nachlässt. Nebenbei: Schüler mit einer täglichen Sport- oder Bewegungsstunde stören den Unterricht weniger, das Klassenklima wird verbessert.”
Löllgen H. (2010). Bewegte Schüler lernen besser. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin, 61 (10), Seite 8.
Posted in TeamBlog.