Der Osten hängt den Westen ab!

Der Osten hängt den Westen ab

Das Wissen der Schüler über Geschichte zeigt ein starkes Gefälle zwischen den neuen und den alten Bundesländern. Eine Studie zeigt, dass ostdeutsche Schüler mehr wissen, vor allem über Zeitgeschichte.

„In den neuen Bundesländern wissen die Schüler im Durchschnitt mehr über die Geschichte als in den alten. Außerdem lernen sie im zeitgeschichtlichen Schulunterricht mehr hinzu. Dies ist das Fazit einer Studie des Forschungsverbunds SED-Staat der Freien Universität (FU) Berlin.“

„Bereits im Juni hatten die Wissenschaftler um den FU-Historiker Klaus Schroeder Ergebnisse einer Befragung von 7500 Neunt- und Zehntklässlern veröffentlicht. Nun liegt eine weitergehende Studie vor. Dafür wurden 785 Schüler verschiedener Schularten in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in einem Zeitraum von eineinhalb Jahren mehrfach befragt. Damit sollte auch der Wissenszuwachs im Unterricht erfasst werden.“

Den ganzen Artikel finden Sie hier …

Posted in TeamBlog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.