Entamteter Lehrer: „Der Beamtenstatus ist ein Klotz am Bein“

Entamteter Lehrer: „Der Beamtenstatus ist ein Klotz am Bein“

Niemand hatte den Lehrer Arne Ulbricht gefragt, ob er verbeamtet sein wollte. Er wollte nicht. Der Wuppertaler Pädagoge hält den krisenfesten, von vielen begehrten Status für ungerecht – und bat um seine Entamtung. Im Interview erläutert er seine Gründe.

SPIEGEL ONLINE: Andere Lehrer ziehen für den Beamtenstatus vor Gericht. Sie waren ein Jahr lang verbeamtet auf Probe und hätten im Februar Ihre Ernennungsurkunde auf Lebenszeit bekommen. Doch Sie haben die Behörden gebeten, als angestellter Lehrer weiterbeschäftigt zu werden. Warum?

Ulbricht: Ich dachte, ich würde mich an die Verbeamtung gewöhnen, doch das ist nicht passiert. Ich möchte kein Teil von etwas sein, das ich nicht gut finde. Wenn mir der Umweltschutz am Herzen liegt, rase ich ja auch nicht mit 200 Sachen über die Autobahn. Trotzdem war es mir unangenehm, um die Entamtung zu bitten. Meine Schule hatte die Stelle extra für mich geschaffen.

Den ganzen Artikel hier…

Posted in TeamBlog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.