Projekt „Gemeinsam Leben erleben“

Projekt „Gemeinsam Leben erleben“

Bericht der Bildungssozialarbeiterin Regina Vollbrecht

 

Alle im gleichen Takt – Paddeln in einem inklusiven Drachenboot 

 

Bereits  im Herbst 2012 kontaktierte der Projektkoordinator die Bildungssozialarbeiterin der Brandenburgischen Schule für Blinde und Sehbehinderte mit der Frage, ob sich einige Schüler dieser Schule an dem Projekt „Gemeinsam Leben erleben“ beteiligen wollten.

 

Ein Ziel dieses Projektes war die Teilnahme eines inklusiven Bootes an der Berliner Jugend- Meisterschaft im Drachenboot paddeln, wobei Schüler aus der Brandenburgischen Schule und aus der Lichtenberger Schule am Rathaus ein Team bildeten.

 

In der Woche vom 03. bis zum 07. Juni trafen sich 22 Schüler aus den neunten Klassen der Lichtenberger Rathaus-Schule auf dem Gelände des Köpenicker Kanusportclubs, um sich besser kennen zu lernen und gemeinsam zu trainieren. An zwei Nachmittagen trainierten sieben Schüler aus der Brandenburgischen Schule mit.

 

Als wir am ersten Nachmittag ankamen, erhielt nach dem Umziehen erst einmal jeder Schüler aus der Brandenburgischen Schule ein Paddel in die Hand, um den Bewegungsablauf zu erlernen. Nachdem dann jeder unserer Schüler herausgefunden hatte, ob er auf der linken oder rechten Seite im Boot paddeln kann, wurde das erste gemischte Team zusammengestellt und schon versuchten alle Paddler im gleichen Takt dem langsamen Trommelschlag zu folgen. Da in einem Drachenpaddelboot 16 Paddler sitzen können, wurden die Teams immer in neuen Kombinationen zusammengestellt, sodass sich jeder ausprobieren konnte.

 

Am zweiten Nachmittag begann das gemeinsame Training damit, dass die Paddelbewegung nun auf dem Steg sitzend mit den Paddeln im Wasser ausgeführt wurde.

 

Danach ging es für die Paddler ins Boot, das Team paddelte wieder  in den verschiedensten Zusammenstellungen. So wurde  klar ersichtlich, wo wer im Boot den besten Platz hat. Es ist äußerst wichtig im gleichen Rhythmus zu paddeln, da nur so eine optimale Fortbewegung im Wasser möglich ist.

 

An diesem Nachmittag legten die Paddler die Wettkampfdistanz von 200 Metern so schnell wie möglich zurück. Schon dabei zeigte sich: je besser ein Team eingespielt ist, desto schneller kann die Distanz zurückgelegt werden.

 

Am Montag, den 10.06.2013 trafen sich alle noch einmal zu einer letzten gemeinsamen Trainingseinheit. Während dieses Trainings fanden Vergleichsrennen mit den Schülern der Lichtenberger Rathausschule aus der achten Klasse statt.

 

Zwei Tage später, am 12.06.2013 war es dann endlich soweit: wir trafen uns an der  Regattastrecke in Berlin-Grünau, um an den Berliner Jugendmeisterschaften im Drachenbootpaddeln teilzunehmen.

 

Die Starts erfolgten in verschiedenen Klassen, wie z.B. den Mini-, Schüler- und Jugenddrachen.

 

So startete das Boot der achten Klasse unter dem Namen Krassmücken 2 in der Wertung der Schülerdrachen, während das inklusiv besetzte Boot unter dem Namen Krassmücken 1 bei den Jugenddrachen an den Start ging.

 

Gepaddelt wurde eine Strecke von 200 Metern, wobei immer vier Boote in einem Rennen gegeneinander antreten.

 

Bei schönstem Sonnenschein und toller Stimmung konnten in zwei Vorläufen alle Teams in der jeweiligen Bootsklasse ihr Können zeigen. Während die Krassmücken 1 den ersten Vorlauf gewannen, platzierten sie sich im zweiten Lauf als Zweite.

 

Die Zeiten aus den beiden Vorläufen wurden addiert, sodass sich daraus die Platzierungen für die Finalläufe ergaben. Für das Team der Krassmücken 1 bedeutete dies den zweiten Platz nach den Vorläufen, sodass sie gegen den Erstplatzierten aus der Einsteinschule antreten durften.

 

Im spannenden Finale musste sich das Boot der Krassmücken 1 mit einer Zeit von 59,72 Sekunden knapp geschlagen geben.

 

Stolz nahmen alle Paddler auf der Siegerehrung ihre Medaille entgegen.

 

Eines stand abschließend fest: für alle Paddler, aber auch Begleiter unserer Schulen, war dieser Wettkampf ein grandioses Erlebnis. Am Wettkampftag strahlte auch der Sender RBB Inforadio einen Beitrag über dieses Projekt aus.

 

An dieser Stelle auch ein Dankeschön an den Projektkoordinator, der den Bustransfer zum Training und Wettkampf für die Schüler der Brandenburgischen Schule organisierte.

 

Für das kommende Jahr planen die Brandenburgische Schule, die Rathausschule Lichtenberg und der Köpenicker Kanusportclub eine Fortsetzung und Intensivierung des Projektes „Gemeinsam Leben erleben“.

 

Regina Vollbrecht

 

Haben auch Sie Interesse an integrativen und inklusiven Schulprojekten? Mehr Informationen finden Sie unter Projekte…

 

Posted in TeamBlog and tagged , , .